Türchen 3

Filterpapiere

Filterpapiere werden in unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt, um Feststoffe aus Flüssigkeiten oder Gasen abzuscheiden. Es handelt sich um ungeleimte, zum Teil nassfeste holzfreie Papiere, die aus gemahlenen, weichen Zellstoffen unter eventuellem Zusatz anderer Fasern (Synthese/Glas/Mineral/Kohle/Baumwolle) bestehen. Es werden hohe Anforderungen an die Mikroporosität und Saugfähigkeit gestellt.
Filterpapiere werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt: Zum Beispiel für Luft- und Ölfilter in der Autoindustrie, zur Grobfiltration von Spinnlösungen in der Textilindustrie oder für chemische Analysen in der Medizin oder Pharmazie. Auch Kaffee- und Teefilter gehören zu dieser Gruppe. Je nach Einsatzgebiet können daher die Flächengewichte zwischen 12 und 800 g/m² variieren. Zigarettenfilterpapiere werden in Österreich zum Beispiel von der Delfort-Gruppe hergestellt.

 

Mithilfe von Kaffeefilterpapier kann man sichtbar machen, wie sich bestimmte Farben zusammensetzen. Ein einfaches Chromatografie Experiment für Kinder kann man hier nachlesen. Mehr Papier - Experimente und Informationen für Pädagoginnen gibt es auf www.papiermachtschule.at .